Orts­rat trifft Vor­ent­schei­dung für Baugebiet

Der Gru­ßen­dor­fer Orts­rat hat mit allen Stim­men der drei anwe­sen­den Mit­glie­der von CDU und SPD, eine Grund­satz­ent­schei­dung für die Pläne eines Inves­tors zur Bebau­ung im Orts­kern von Gru­ßen­dorf getrof­fen. 15 Bür­ger ver­folg­ten die Sit­zung als Zuhö­rer und nut­zen die Mög­lich­keit, Fra­gen zu stellen. 

So sieht der Beschluss eine Bebau­ung mit fünf ein­ge­schos­si­gen Dop­pel­häu­sern und zwei zwei­ge­schos­si­gen gro­ßen Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern sowie eine Senio­ren­wohn­an­lage (auch zwei­ge­schos­sige Bau­weise) sowie eine Kin­der­ta­ges­stätte vor. Die Erschlie­ßung soll nur über eine Pri­vat­straße erfol­gen, die nicht öffent­lich zugäng­lich ist. Im süd-west­li­chen Plan­ge­biet sol­len Park­plätze, ver­mut­lich nur für Mit­ar­bei­ter der Kin­der­ta­ges­stätte, entstehen. 

Mit dem Grund­satz­be­schluss, aus­schließ­lich den Pla­nun­gen des Inves­tors zu fol­gen, hat der Orts­rat eine große Chance ver­tan, die Bebau­ung selbst zu gestal­ten bzw. Vor­ga­ben zu machen. Selbst­ver­ständ­lich soll in Gru­ßen­dorf eine Wei­ter­ent­wick­lung erfol­gen und Inves­to­ren sol­len eine Ren­dite erwirt­schaf­ten können. 

Wirt­schaft­li­che Inter­es­sen der Inves­to­ren dür­fen aber nicht zum Ver­lust des dörf­li­chen Orts­bil­des füh­ren bzw. die Ver­kehrs­si­tua­tion ver­schlech­tern. Ver­kehrs­flä­chen wie Park­plätze, Stra­ßen und Wege sind für Inves­to­ren tote Flä­che. Anwe­sende Anwoh­ner berich­te­ten bereits jetzt von Pro­ble­men mit den Bring- und Abhol­ver­kehr im Umfeld von Schule und Kindertagesstätte. 

Inves­tor hält sich bedeckt

Trotz der Ent­schei­dung des Orts­ra­tes, blei­ben nach wie vor viele wich­tige Eck­punkte offen, ohne die eigent­lich keine ver­ant­wor­tungs­volle Ent­schei­dung getrof­fen wer­den kann. Der Inves­tor hält sich bei­spiels­weise damit bedeckt, wie viele Wohn­ein­hei­ten und Park­plätze ent­ste­hen sol­len und ob Miet- oder Eigen­tums­woh­nun­gen geplant sind. Statt­des­sen lenkt der Inves­tor gerne den Focus auf die Wärme- und Ener­gie­ver­sor­gung.

Für die Senio­ren­wohn­an­lage zeich­net sich wohl eine Koope­ra­tion mit dem DRK ab. Des­sen Geschäfts­füh­rer hat in der Sit­zung zumin­dest schon ein­mal kräf­tig die Wer­be­trom­mel gerührt. 

Ent­schei­dung im Verwaltungsausschuss

Die wei­te­ren Bera­tun­gen zu dem neuen Bau­ge­biet in Gru­ßen­dorf fin­den am 10. Februar 2020 im Bau- und Umwelt­aus­schuss (öffent­li­che Sit­zung) und im Ver­wal­tungs­aus­schuss am 20. Februar (nicht­öf­fent­li­che Sit­zung) statt.

Foto­mon­tage: ©B.I.G.-Sassenburg