Stand­ort­su­che für neues Gerä­te­haus der Feu­er­wehr

Wo soll das neue Gerä­te­haus der Feu­er­wehr Gru­ßen­dorf ent­ste­hen? Kommt jetzt doch wie­der Bewe­gung in die Dis­kus­sion um den Stand­ort? Eigent­lich hatte der Ver­wal­tungs­aus­schuss im Novem­ber 2018 beschlos­sen, dass das neue Gerä­te­haus für die Frei­wil­lige Feu­er­wehr auf "grü­ner Wiese" am "Eichen­weg" ent­ste­hen soll und ent­spre­chende Pla­nun­gen auf­ge­nom­men wer­den sol­len.

In der letz­ten Sit­zung des Gru­ßen­dor­fer Orts­ra­tes hatte jetzt die Ver­wal­tung ver­kün­det, dass an dem Stand­ort "Eichen­weg" nach ers­ten Bewer­tun­gen erheb­li­che Anfor­de­run­gen an den Schall­schutz bestehen. Durch die befürch­te­ten Mehr­kos­ten soll doch noch ein­mal der bis­he­rige Stand­ort an der "Lin­den­straße" für einen Neu­bau bewer­tet wer­den. Die­ser hätte schon ein­mal den Vor­teil, dass kein Grund­stück ange­kauft wer­den müsste.

Unab­hän­gig von der Dis­kus­sion um den Stand­ort soll dem­nächst in die Detail­pla­nung, d. h. wel­che Räume mit wel­cher Größe wer­den benö­tigt, ein­ge­stie­gen wer­den. Mit dem nächs­ten Ver­fah­rens­schritt, der Aus­le­gung eines Bebau­ungs­pla­nes für den neuen Stand­ort, ist frü­hes­tens im Herbst 2020 zu rech­nen, wenn die­ser geeig­net wäre. Damit dürfte eine Fer­tig­stel­lung des neuen Gebäu­des im Jahr 2021 schon nicht mehr rea­lis­tisch sein.

Auch Anwoh­ner hat­ten im Bau- und Umwelt­aus­schuss Anfang Novem­ber 2018 Beden­ken gegen einen Stand­ort "Eichen­weg" ange­mel­det. Weni­ger wegen dem Gerä­te­haus der Feu­er­wehr, son­dern wegen einer mög­li­chen Betei­li­gung an dem zwei­fels­frei not­wen­di­gen Stra­ßen­bau. Auch hier wäre die Abschaf­fung der Stra­ßen­aus­bau­sat­zung bzw. eine Kos­ten­über­nah­me­er­klä­rung der Gemeinde eine mög­li­che Pro­blem­lö­sung.

Bild­nach­weis: ©B.I.G.-Sassenburg