Montag, 26. Feb. 24
Beiträge/ThemenGrußendorf

Stüh­le­rü­cken im Gru­ßen­dor­fer Ortsrat

Der lang­jäh­rige Sas­sen­bur­ger Kom­mu­nal­po­li­ti­ker Andreas Röhs­ner (SPD) hat auf­grund eines Wech­sels des Wohn­or­tes sein Man­dat im Gru­ßen­dor­fer Orts­rat Ende Juni 2023 nie­der­ge­legt. "Nach­rü­cker" von der Liste der SPD ist Mar­kus Berg­mann, der zuvor sein Man­dat im Gemein­de­rat und als Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der nie­der­ge­legt hatte. Wir dan­ken Andreas Röhs­ner für die gute und offene Zusam­men­ar­beit. Mit der offi­zi­el­len, ein­stim­mi­gen Fest­stel­lung die­ser Per­so­na­lie war auch schon die for­male Tages­ord­nung abgearbeitet. 

Der Orts­rat und der Ver­wal­tungs­ver­tre­ter nah­men sich dann aber noch über eine Stunde Zeit, um in den zwei Ein­woh­ner­fra­ge­stun­den die Fra­gen der rund 30 anwe­sen­den Bürger:innen zu beantworten.

Bei­spiels­weise fragte Orts­brand­meis­ter Patrick Pahl die Ver­wal­tung zum Sach­stand des Neu­baus des Gerä­te­hau­ses der Gru­ßen­dor­fer Feu­er­wehr. Ver­wal­tungs­ver­tre­ter Dirk Beh­rens ver­wies auf feh­lende Per­so­nal­ka­pa­zi­tä­ten in der Ver­wal­tung und teilte mit, dass zur­zeit aus den zuvor genann­ten Grün­den zur­zeit keine Bear­bei­tung mög­lich ist. Die vor­ge­se­he­nen 100.000 Euro Pla­nungs­kos­ten sol­len ins Fol­ge­jahr über­nom­men wer­den. End­lich eine ehr­li­che Aus­sage gegen­über der Feu­er­wehr, die bis­her mit immer neuen Ter­min­aus­sa­gen ver­trös­tet wurde. 

Die bau­li­che Umset­zung der Schul­erwei­te­rung in Rich­tung Ganz­tags­schule hat Prio­ri­tät, deren Bear­bei­tung ist aller­dings eben­falls noch "nahezu Null". Deut­li­che Kri­tik kam von Orts­bür­ger­meis­ter Mar­kus Knob­loch (CDU) zu den räum­li­chen Kapa­zi­täts­eng­päs­sen in der Gru­ßen­dor­fer Her­mann-Löns-Schule in Rich­tung Ver­wal­tung auf. Der Orts­rat wünscht sich einen bes­se­ren Infor­ma­ti­ons­fluss und die Ein­bin­dung in die The­ma­tik, ob für 700.000 Euro neue Con­tai­ner zur Erwei­te­rung der Grund­schule beschafft wer­den sollen. 

Die Bürger:innen kri­ti­sier­ten u. a in der Ein­woh­ner­fra­ge­stunde die Umset­zung der nächt­li­chen Abschal­tung der Stra­ßen­be­leuch­tung und die bau­li­che Umset­zung beim Aus­bau des Wie­sen­we­ges im Rah­men der Dorf­ent­wick­lung, wel­che anders als abge­spro­chen aus­ge­führt wurde. Pro­bleme gibt es mit der Stra­ßen­be­leuch­tung, die schein­bar noch nicht in Betrieb genom­men wurde, der Aus­ge­stal­tung der Grün­flä­chen, wodurch die Pflege erheb­lich erschwert wird und Regen­was­ser nicht ablau­fen kann.

Bild­nach­weis ©B.I.G.-Sassenburg

error: Der Inhalt ist urheberlich geschützt