Annette Merz wird nicht Erste Stadträtin

Annette Merz, Orts­bür­ger­meis­te­rin von Wes­ter­beck und stell­ver­tre­tende Frak­ti­ons­vor­sit­zende der CDU im Sas­sen­bur­ger Gemein­de­rat, wird nicht erste Stadt­rä­tin der Stadt Lehrte. Die Rot-Rot-Grüne Mehr­heit im Stadt­rat hat sich knapp mit 21 zu 20 Stim­men in öffent­li­cher Sit­zung durch­ge­setzt und sich gegen die Anstel­lung von Frau Merz ent­schie­den. Zuvor, in einer kur­zen per­sön­li­chen Vor­stel­lung, ver­wies Frau Merz u.a. noch ein­mal expli­zit auf ihre Tätig­kei­ten in der Sas­sen­bur­ger Kommunalpolitik.

Die Mehr­heits­gruppe hält die Bewer­be­rin trotz eines umfang­rei­chen Assess­ments einer exter­nen Bera­tungs­firma für nicht geeig­net. Aus dem Bewer­bungs­ver­fah­ren sind zwei Favo­ri­ten her­aus­ge­gan­gen. Nach­dem die erst­plat­zierte Bewer­be­rin abge­sagt hatte, schlug nun der Bür­ger­meis­ter die ver­blie­bene Kan­di­da­tin Merz zur Wahl vor, was letzt­end­lich schei­terte. Näher auf Details wollte die Mehr­heits­gruppe in der öffent­li­chen Sit­zung aus Daten­schutz- und Per­sön­lich­keits­rech­ten nicht ein­ge­hen. Immer wie­der wurde betont, dass das CDU-Par­tei­buch der Bewer­be­rin nicht das auschlag­ge­bende Kri­te­rium war. Offen­bar wünscht sich die Mehr­heits­gruppe mehr eine krea­tive Gestal­te­rin als eine Kan­di­da­tin, die juris­ti­sche Fra­ge­stel­lun­gen beant­wor­ten kann. 

Die Sit­zung des Stadt­ra­tes wurde völ­lig pro­blem­los als Online-Mee­ting durch­ge­führt, was wir uns auch für die Sit­zun­gen der Orts­räte und des Gemein­de­ra­tes in der Gemeinde Sas­sen­burg seit län­ge­rer Zeit wün­schen. Ins­be­son­dere Frau Merz war bis­her strikte Geg­ne­rin gegen unsere Anträge, auch in der Gemeinde Sas­sen­burg Online-Sit­zun­gen durchzuführen. 

Quelle Bei­trags­bild: Screen­shot Online-Por­tal der "Han­no­ver­sche All­ge­meine"