Erhält Stüde wei­tere För­der­gel­der aus der Dorf­ent­wick­lung?

Für wel­che Pro­jekte sol­len im Rah­men der Dorf­ent­wick­lung För­der­gel­der bean­tragt wer­den? Dar­über muss zuerst der Stü­der Orts­rat in der Sit­zung am Diens­tag, den 07.07.2020 um 18 Uhr im Bür­ger­haus ent­schei­den.

Teil­neh­mer­zahl auf 30 Per­so­nen begrenzt

Auf­grund der Restrik­tio­nen zum Schutz gegen eine Infek­tion mit dem "Corona-Virus" dür­fen auf Wei­sung der Gemein­de­ver­wal­tung nur maxi­mal 30 Zuhö­rer an der Sit­zung teil­neh­men. Zuhö­rer müs­sen sich für eine Teil­nahme tele­fo­nisch unter der Num­mer 05371 68881 anmel­den.

Wel­che Pro­jekte sol­len wei­ter ver­folgt wer­den?

Nach­dem bereits hohe Zuschüsse für den Aus­bau der Stra­ßen „Wald­straße“,  „Im Hägen“ und  „Eichen­kamp“ geflos­sen sind, die umstrit­tene rund eine Mil­lion teure Erwei­te­rung des Bür­ger­hau­ses kurz vor der Geneh­mi­gung steht, muss sich der Orts­rat bereits jetzt wei­tere Gedan­ken machen, wel­che Pro­jekte fol­gen könn­ten.

In der Wunsch­liste ste­hen noch zwei Pro­jekte. Der Bau von Wegen an den Kreis­stra­ßen K29 und K30 sowie die Umge­stal­tung des Fried­ho­fes. Rea­lis­tisch betrach­tet bleibt nur noch die Umge­stal­tung des Fried­ho­fes, denn Wege und Stra­ßen wer­den durch ver­än­derte För­der­be­din­gun­gen kaum noch in das För­der­pro­gramm auf­ge­nom­men.

Da auch im immer ein Finan­zie­rungs­an­teil bei der Gemeinde bleibt, sind wei­tere Maß­nah­men auf­grund der Haus­halts­lage genau­es­tens zu prü­fen. Als erste Streich­po­si­tion im dies­jäh­ri­gen Nach­trags­haus­halt steht auf unse­rer Agenda bereits die Erwei­te­rung des Bür­ger­hau­ses. Fast 7.500 Euro pro Qua­drat­me­ter neuer Nutz­flä­che sind viel zu teuer!

3 B.I.G.-Anträge wer­den bera­ten

Neben der Dorf­ent­wick­lung wer­den auch drei Anträge unse­rer Wäh­ler­ge­mein­schaft im Orts­rat bera­ten:

Die kom­plette Tages­ord­nung:

20200707_Tagesordnung_OR_Stuede

Bild­nach­weis: ©B.I.G.-Sassenburg