Tri­an­gel: Orts­durch­fahrt soll saniert werden

Hin und her - Geht es nach dem Aus­schuss für Ver­kehr, ÖPNV und Stra­ßen­bau des Kreis­ta­ges, sol­len erst in den Jah­ren 2023/2024 rund 1,4 Mil­lio­nen Euro in die Sanie­rung der Tri­an­ge­ler Orts­durch­fahrt (K93) inves­tiert wer­den. Zwi­schen­zeit­lich war schon das Jahr 2022 ange­peilt wor­den. Die Fahr­bahn besteht aktu­ell größ­ten­teils aus Beton­plat­ten und soll des­we­gen kom­plett neu auf­ge­baut werden. 

Der Zustand der Fahr­bahn wurde bereits 2017 begut­ach­tet und auf der Prio­ri­tä­ten­liste auf Rang 4 gesetzt. Seit meh­re­ren Jah­ren kri­ti­sie­ren Anwoh­ner den schlech­ten Zustand der Fahr­bahn, wodurch eine hohe Lärm­be­läs­ti­gung ent­steht. Im August 2019 sollte sogar inner­orts Tempo 30 zur Redu­zie­rung des Lärms ange­ord­net werden.

2022/2023 soll die Orts­durch­fahrt der L 289 in Wes­ter­beck und 2025 in Gru­ßen­dorf erneu­ert werden.

Bild­nach­weis: © B.I.G.-Sassenburg

Kar­ten­ma­te­rial von www.openstreetmap.de