Gerä­te­haus wird am Eichen­weg entstehen

Im Eil­tempo hat der Gru­ßen­dor­fer Orts­rat mit nur drei anwe­sen­den Orts­rats­mit­glie­dern die Tages­ord­nung abge­ar­bei­tet und den­noch weg­wei­sende Ent­schei­dun­gen getroffen.

Stand­ort für Gerä­te­haus bestätigt

Nach kur­zer Dis­kus­sion hat der Orts­rat den schon immer ange­dach­ten neuen Stand­ort im "Eichen­weg" bestä­tigt. Grund­lage für diese Ent­schei­dung war ein schall­tech­ni­sches Gut­ach­ten, wel­ches einen Neu­bau auf dem der­zei­ti­gen Grund­stück ausschließt.

Da sei­tens der Ver­wal­tung und der SPD/CDU-Mehr­heits­gruppe im Orts- und Gemein­de­rat schon immer alle Pla­nun­gen auf den neuen Stand­ort aus­ge­rich­tet waren, kann das Gut­ach­ten auch als ein poli­ti­sches und par­tei­li­ches Gut­ach­ten zuguns­ten des Auf­trag­ge­bers gewer­tet werden. 

Durch diese Ent­schei­dung ver­teu­ert sich das Gesamt­pro­jekt um rund 70.000 € für den Ankauf des ent­spre­chen­den Grund­stü­ckes. Trotz lee­rer Gemein­de­kasse eine nicht nach­voll­zieh­bare Entscheidung.

Ver­än­de­rungs­sperre soll ver­län­gert werden

Die zur­zeit gül­tige Ver­än­de­rungs­sperre für ein Grund­stück an der "Stein­gar­ten­straße" soll um ein Jahr ver­län­gert wer­den. Ein Inves­tor plant auf dem Grund­stück fünf Dop­pel­häu­ser, zwei große Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser, eine Senio­ren­wohn­an­lage sowie eine Kin­der­ta­ges­stätte, die die Gemeinde spä­ter lang­fris­tig mie­tet, zu bauen. 

Da es für die­sen Bereich schon einen Bebau­unngs­plan gibt, mit dem neuen B-Plan nur den Wün­schen des Inves­tors nach­ge­kom­men wer­den soll, hal­ten wir die Ver­än­de­rungs­sperre für nicht erforderlich. 

Nach dem Gru­ßen­dor­fer Orts­rat wer­den über die Ver­län­ge­rung noch der Ver­wal­tungs­au­schuss am 28.05.2020 und der Gemein­de­rat am 04.06.2020 dar­über beraten.

Jetzt doch Viedoüberwachung

Nach den neu­er­li­chen Graf­fiti-Schmie­re­reien am Gebäude der Gru­ßen­dor­fer Her­mann-Löns-Grund­schule fin­det offen­bar doch ein Umden­ken in der SPD/CDU-Mehr­heits­gruppe statt. Orts­bür­ger­meis­ter Peter Schill­berg hat nun die Ver­wal­tung auf­ge­for­dert, inner­halb von vier Wochen ein Kon­zept zur Video­über­wa­chung des Schul­ge­län­des zu erarbeiten.

Weil es immer wie­der zu Sach­be­schä­di­gun­gen auf dem Schul­hof der Grund­schule kommt, hatte unsere Frak­tion bereits vor zwei Jah­ren die Instal­la­tion einer Video­über­wa­chungs­an­lage gefor­dert. Die­ser Vor­schlag wurde jedoch mehr­mals abgelehnt. 

Abschied ohne Verabschiedung

Nach­dem Stef­fen Pro­schani bereits im Sep­tem­ber 2018 auf­grund eines schwe­ren per­sön­li­chen Schick­sals­schlags auf sein Man­dat im Gemein­de­rat ver­zich­tet hat, legt er nun auch sein Man­dat im Gru­ßen­dor­fer Orts­rat nie­der. Da es kei­nen Nach­rü­cker gibt, geht der Sitz im Orts­rat verloren.

Da die Gemeinde Sas­sen­burg eine Ein­heits­ge­meinde ist und Orts­räte nur eine sehr begrenzte Ent­schei­dungkom­pe­tenz haben, ist der Sitz­ver­lust ver­schmerz­bar. Für die nächste Wahl­pe­ri­ode haben wir vor­ge­schla­gen, auf die Wahl der Orts­räte zu ver­zich­ten und statt­des­sen Orts­vor­ste­her zu benennen. 

Bis zum plötz­li­chen Tod sei­ner Ehe­frau im Dezem­ber 2017 hat Stef­fen Pro­schani aktiv im Gru­ßen­dor­fer Orts­rat, im Gemein­de­rat und in unse­rer Frak­tion mit­ge­ar­bei­tet. Beson­ders schade ist daher, das sein Ein­satz nicht mit einer ange­mes­se­nen Zere­mo­nie zur Ver­ab­schie­dung gewür­digt wurde.

Als Finanz­ex­perte und Bera­ter bleibt Stef­fen Pro­schani der B.I.G.-Fraktion selbst­ver­ständ­lich erhal­ten. Fer­ner ist auch sicher gestellt, dass die The­men aus der Ort­schaft Gru­ßen­dorf wei­ter­hin in unse­rer Wäh­ler­ge­mein­schaft und in unse­rer Frak­tion eine Beach­tung fin­den. Wir wer­den uns wei­ter als "Ideen­mo­tor der Sas­sen­burg" einmischen! 

Bild­nach­weis: ©B.I.G.-Sassenburg